Espressokocher Kaufratgeber: Darauf achten!

Espressokocher Kaufratgeber

Espressokocher Kaufratgeber

Der wirklich starke Kaffee, nämlich der Espresso, wurde in Mailand erfunden. Wichtig für einen guten Espresso, der im Übrigen weniger Koffein enthält als die gleiche Menge Filterkaffeemehl, ist das Aroma der Bohnen und ein hochwertiger Espressokocher. Espressofans lieben das ganz spezielle Aroma. Leider sind aber nicht alle Haushalte in der Lage, Platz und Budget für eine echte Espressomaschine zu besitzen. Und aus diesem Grund greifen viele Espressoliebhaber zu einem Espressokocher.

Dieser ist um einiges günstiger und viel handlicher, zaubert aber einen ebenso leckeren und vollwertigen Espresso. Dabei bieten verschiedene Hersteller unterschiedliche Modelle an. In einer dickwandigen und vorgewärmten Tasse mit einem Fassungsvermögen von circa 40 ml wird der Espresso traditionell serviert. Hinzu wird ein Glas Wasser gereicht. Falls auch Sie Freunde oder Familienmitglieder haben, welche gerne mal auf eine Tasse Espresso vorbeikommen, dann sollten auch sie sich einen Espressokocher zulegen. Wir helfen Ihnen beim Kauf.

Zu unserer Espressokocher Empfehlung *

Espressokocher kaufen – diese Merkmale sind entscheidend

Nicht jeder Espressokocher kann auch einen qualitativ hochwertigen Espresso zubereiten. Sicherlich kommt es auch auf die richtigen Bohnen für Ihren Espresso an, aber dennoch ist die Wahl des richtigen Espressokochers von großer Bedeutung. Achten Sie also beim Kauf auf den Aspekt der Espressoqualität und der Verarbeitung. Kundenmeinungen und Bewertungen online können Ihnen dabei eine Hilfe sein. Desweiteren ist es wichtig, dass Sie sich mit dem Komfort und der Handhabung befassen. Wichtig dabei ist es, dass Sie den Espressokocher ohne zu große Verbrennungsgefahr von der Herdplatte nehmen können. Dafür gibt es spezielle Griffe, welche nicht heiß werden.

Das Kennmaterial ist ebenfalls ein entscheidender Faktor und bestimmt den Preis des Espressokochers wesentlich mit. Dabei ist Edelstahl etwas teurer als Aluminium, allerdings auch viel robuster und widerstandsfähiger. Wir empfehlen Ihnen bei der Wahl des Espressokochers Modelle aus Edelstahl. Auf das Zeichen oder die Aufschrift „Rostfrei“ sollten Sie ebenfalls Wert legen und auch ein Sicherheitsventil oder ein Planboden ist in vielen Espressokochern mittlerweile Standard.

Stellen Sie sich nun die Frage nach der Anzahl der Tassen, die Sie auf einmal aufbrühen möchten. Viele Espressokocher können 6 Espressotassen mit nur einmal aufkochen produzieren, andere erlauben nur eine Menge von 3 oder 4 Tassen. Nun kommt es natürlich darauf an, wie viele Tassen Sie in der Regel auf einmal kochen möchten. Leben Sie nur zu zweit in einem Haushalt, so ist ein kleinerer Espressokocher sicherlich ausreichend. Um Ihnen einen kleinen Überblick über die benötigte Füllmenge zu verschaffen, haben wir Ihnen die Milliliterangabe hinsichtlich der zu erreichenden Tassenmenge aufgelistet:

  • 370 Milliliter entsprechen etwa 6Tassen
  • 120 Milliliter entsprechen etwa 3 Tassen
  • 220 Milliliter entsprechen etwa 4 Tassen
Espressokocher online kaufen

Espressokocher online kaufen

Kommen wir nun noch einmal auf das Griffmaterial zurück. Edelstahlgriffe sehen natürlich optisch wirklich ansprechend aus, allerdings liegen diese auch nicht so schön in der Hand, wie es bei Kunststoff der Fall wäre. Wie bereits erwähnt, gibt es auch besondere Griffe mit Beschichtung, welche nicht heiß werden und ohne Handschuhe vom Herd genommen werden können. Das Gewicht des gesamten Espressokochers ist nicht wirklich entscheidend. So gibt es Espressokocher mit etwa 500 Gramm, und solche mit über 1000 Gramm.

Eine wirklich praktische und innovative Funktion eines Espressokochers ist die Warmhaltefunktion. Wenn Sie sich also für einen Espressokocher entscheiden, der für 6 Tassen ausgelegt ist, Sie aber nur zu Zweit oder Dritt am Tisch sitzen, so können Sie mehrere Tassen hintereinander anbieten ohne noch einmal nachkochen zu müssen.

Desweiteren sind ein paar Modelle sogar Spülmaschinen geeignet und auch das erleichtert die anschließende Reinigung. Mithilfe einer Kontrollleuchte können Sie bei einigen Espressokochern sogar ablesen, wann der Espresso fertig ist.

Achten Sie nun noch auf wichtige Besonderheiten, die für Sie von Vorteil sein können. Vielleicht benötigen Sie einen Espressokocher, der für alle Herdarten geeignet ist? Dann sollten Sie zusehen, dass der Espressokocher sowohl für normale Herde, als auch für Induktionsherde passend ist. Viele Verbraucher bevorzugen außerdem eine achteckige Kanne aufgrund der Optik. Ergonomisch geformte Griffe erleichtern zudem die Handhabung. Ein tropffreier Ausguss kann ebenfalls viel Sauerei verhindern.

Zu unserer Espressokocher Empfehlung *

Aus was ein Espressokocher bestehen sollte

Espressokocher werden üblicherweise auch als Espressokanne bezeichnet und besteht aus unterschiedlichen Teilen, die für Sie wichtig sind.

  • Trichter
  • Siebeinsatz
  • Kannenunterteil und Kannenoberteil
  • Dichtung

Haben Sie beim Kauf unbedingt ein Auge auf die Gummidichtung, denn sie ist das einzige Verschleißteil von einem Espressokocher. Irgendwann werden Sie dieses austauschen müssen. Verzichten Sie daher auf die Reinigung in der Spülmaschine, außer der Espressokocher wurde explizit als Spülmaschinenfest deklariert.

Auf die Größe kommt es an

Espressokocher werden in Tassen angegeben. Sie sollten also überlegen, wie hoch Ihr Bedarf sein wird. Wenn Sie lediglich zwei Tassen pro Tag trinken, so wäre ein 6 Tassen Kocher eine Verschwendung. Grundsätzlich gilt: Je kleiner der Kocher, desto intensiver das Aroma.

Was der Espressokocher / Espressokanne kosten darf

Nur weil man viel Geld in seinen Espressokocher investiert hat, bedeutet das nicht, dass Sie auch wirklich lange etwas von dem Gerät haben. Bei bekannten Marken ist es oft so, dass Sie für den Namen mit bezahlen, nicht aber für mehr Qualität. Vertrauen Sie dennoch am ehesten diesen Marken, denn auch Design und Verarbeitung ist enorm wichtig.

Lesen Sie vorab aber unbedingt diverse Testberichte und Erfahrungsberichte. Planen Sie zwischen 50 und 100 Euro ein, wenn Sie an ein gutes Gerät kommen möchten. Die Auswahl in dem Bereich ist groß, die Designs unterschiedlich und letztlich einfach nur Geschmackssache.

Hersteller und Modelle die wir empfehlen

Espressokocher Hersteller

Espressokocher

Die Modelle von Bialetti werden heute in vielen italienischen Küchen benutzt und zählen auch zu den weltweit bekanntesten Espressokochern. Sie kosten je nach Größe zwischen 20 und 45 Euro. Der Bialetti Moka Express oder der Bialetti mukka für die Zubereitung von Cappuccino ist bestens geeignet. Auch Gnali und Zani gehören eher zu den günstigeren Mokkakannen. Für etwa 17 Euro sind sie bereits zu haben und das sogar in verschiedenen Farben.

Für noch weniger Geld und rund 14 Euro ist der Cilio Espressokocher zu empfehlen. Espressokocher von WMF hingegen sind eher im oberen Preissegment angesiedelt und für rund 80 Euro erhältlich. Und auch die Kocher von Cloer überzeugen mit einer sehr guten Verarbeitung. Mit im Schnitt 60 Euro sind die elektrischen Espressokocher ebenso zu empfehlen.

Im Prinzip funktionieren alle Modelle auf die gleiche Art und Weise, auch wenn es technische Unterschiede gibt, auf die Sie bitte achten müssen. 

Zu unserer Espressokocher Empfehlung *