Was tun wenn der Espressokocher undicht ist?

Espressokocher geben hin und wieder einmal ihren Geist auf. Die einen früher, andere später und meist kommt es auf die Qualität und die Verarbeitungsmerkmale des Espressokochers an, wie lange dieser dicht hält. Es ist aber wirklich ärgerlich, wenn der Espressokocher plötzlich undicht ist, immerhin entsteht dadurch eine riesen Sauerei auf der Herdplatte.

Wir kennen es alle: Da freut man sich auf einen heißen Espresso, lässt diesen schön köcheln und während dieser das Wasser durch den Kaffee drückt sprudelt und spritzt es an den Seiten heraus. Nicht nur die Espressokanne verschmutzt dadurch, sondern auch die Herdplatte und manchmal alles was darum herum ist wird voll mit Kaffee. Eingebrannte Kaffeeflecken auf dem Herd und der Espressokanne sind die Folge. Da kann man nur warten ehe alles abgekühlt ist und dann mit dem mühseligen Putzen beginnen.

Gefahren bei einem Espressokocher

Bekanntlich werden die Kocher während dem Kochen sehr heiß und können oft nur mit Sicherheitshandschuhen angefasst werden. Kocht dann etwas über oder ist undicht, so können Sie nicht ohne Verbrennungsgefahr sofort reagieren. Spritzt das heiße Wasser dann auch noch durch die Gegend, wird es erst recht gefährlich. Beim Umgang mit heißen Gegenständen besteht immer die Gefahr sich zu verbrennen oder zu verbrühen. Schuld ist die Druckgefahr, welche bei einem Espressokocher entsteht. Normalerweise werden beim Bereiten von Espresso maximal 1,5 bar Druck erzeugt.

Möchten Sie den Espresso dann in eine Espressotasse umfüllen, so passiert es  häufig auch, dass die Kanne zusätzlich ausläuft und womöglich Ihre Arbeitsplatte oder Tischdecke verschmutzt. Auch das ist sehr ärgerlich, denn Sie verschütten damit zum einen Espresso und zum anderen sieht es gegenüber Ihren Gästen einfach nicht schön aus.

Schlimmstenfalls verbrühen Sie sich Ihre Hand oder Ihr Handgelenk und auch für Kinder sind undichte Espressokocher eine Gefahr. Manchmal ist es einfach auch sinnvoll, sich einen neuen Espressokocher zuzulegen um sich selbst und andere vor Verbrennungsgefahren zu schützen. Wenn Sie das nicht in Erwägung ziehen, so gibt es einige Gründe für einen undichten Espressokocher, welche Sie zunächst in Betracht ziehen können:

Ursachen für einen undichten Espressokocher

Grund Nummer eins für einen undichten Espressokocher könnte ein verstopftes Steigrohr sein. Ist das Steigrohr verstopft so entsteht schnell ein hoher Druck im unteren Teil der Espressokanne. Um zu verhindern, dass der Kocher buchstäblich platzt, müssen alle Espressokocher ein Sicherheitsventil besitzen. So wird verhindert, dass sich ein Druck über 4 bar aufbauen kann.

Für einen Steigrohrabschluss gibt es zwei Bauarten. Am oberen Teil befinden sich zwei seitliche Öffnungen, die die der Espresso in den oberen Teil abfließen kann. Bei Modellen mit einer großen Öffnung kann das Steigrohr leicht eingesehen und auch gereinigt werden. Besitzen Sie aber ein kleines Modell, wie es in vielen kleinen Haushalten der Fall ist, so besteht die Gefahr, dass das Steigrohr verstopft. Ist dies der Fall, so baut sich der Druck im inneren auf und presst sich irgendwann nach außen.

Grund Nummer zwei könnte ein verkalktes Sicherheitsventil sein. Grundsätzlich gilt: Je weiter oben im unteren Teil eines Espressokochers sich ein Sicherheitsventil befindet, desto besser ist es. So kann eine Überfüllung mit Wasser nicht so leicht passieren. Der Wasserspiegel darf nie über dem Sicherheitsventil liegen, ansonsten droht Verkalkung.

Das schlimmste was Ihnen passieren könnte wäre, wenn beide Fälle auf einmal zutreffen würden. Die Kombination aus einem verstopften Steigrohr und einem verkalkten Sicherheitsventil macht den Espressokocher auf lange Sicht gestehen kaputt. Daher gilt: Pflegen und Reinigen Sie Ihren Espressokocher stets sehr gut und am besten nach jeder Nutzung. Gleiches würden Sie schließlich bei allen anderen Haushaltsgeräten auch tun.

Wenn die Gummidichtung nicht mehr dicht hält

Selbstverständlich könnte ein undichter Espressokocher auch an einem verbrauchten Gummi liegen. Dieser befindet sich immer zwischen dem unteren und dem oberen Teil Ihres Espressokochers und soll dafür sorgen, dass während dem Aufsteigen des Wassers von unten nach oben durch den gemahlenen Kaffee, kein Wasser an den Rändern vorbeiläuft.

Die Gummidichtung eines Espressokochers ist jedoch immer ein Verschleißteil und muss zwangsläufig irgendwann ausgetauscht werden. Dies hat nicht den Grund, dass Sie Ihren Espressokocher zu selten reinigen oder pflegen! Gummi wird irgendwann bei häufiger Nutzung weich und dehnbar und spannt nicht mehr richtig. Ist dies der Fall, so kann aufsteigendes Wasser oder der Wasserdampf an den Seiten des Gummirandes vorbeitreten und nach außen abfließen.

Damit Sie dem vorbeugen können, empfehlen wir Ihnen, die Gummidichtung, je nach Häufigkeit der Anwendung, alle paar Monate zu tauschen. Vor allem wenn Sie Ihren Espressokocher täglich oder sogar mehrmals täglich verwenden, sollten Sie immer eine Ersatzgummidichtung im Haus haben. Und keine Sorge, die Gummidichtungen sind nicht wirklich teuer. Bereits ab rund 4 Euro können Sie Ersatzgummidichtungen online kaufen. In vielen Fällen liegen einem Päckchen sogar mehrere Gummidichtungen bei, sodass Sie diese nicht immer einzeln nachkaufen müssen. Es lohnt sich also wirklich.

Wenn der Espressokocher länger undicht ist

Einige ignorieren einen undichten Espressokocher und dessen Problematik und verwenden diesen trotzdem weiterhin, auch wenn er undicht ist. Das sollten Sie jedoch nicht tun, denn das kann dem Espressokocher langfristig sehr zusetzen. Und auch für Ihre Herdplatte ist ein ständig eingebrannter Kaffee nicht wirklich gesund. Je öfter sich heißer Kaffee an der Oberfläche Ihres Espressokochers festsetzt, desto mehr brennt sich dieser ein. Das sieht mit der Zeit nicht nur sehr unschön und unhygienisch aus, sondern lässt den Espressokocher mit der Zeit auch kaputt gehen. Immer weitere undichte Stellen werden dazu kommen und die Verbrennungsgefahr steigt von Mal zu Mal.

Wenn Sie keine Lust darauf haben sich mehrere Ersatzteile zu bestellen, dann legen Sie sich doch einen neuen Espressokocher zu. Viele hochwertige Modelle verschiedener Marken sind bereits ab rund 30 Euro erhältlich. Und auch günstige Espressokannen oder Espressokocher ab nur 14 Euro sind erhältlich. Manchmal lohnt sich bei einem undichten Espressokocher eben auch eine Neuanschaffung. Lesen Sie hierfür unsere Espressokocher Kaufberatung und erfahren Sie, worauf es beim Kauf eines neues Espressokochers ankommt und wo Sie die besten Modelle erhalten.